Es ist soweit: Apple Pay (Pay) ist am heutigen 11. Dezember 2018 bereits sehr früh – schätzungsweise gegen 6 Uhr deutscher Zeit – freigeschaltet worden. Bereits seit dem 5. November war die Seite über Apple Pay auf Apples deutscher Apple Pay-Webseite verfügbar, aber nur mit dem Zusatz ‘Kommt bald’ versehen – und ohne konkretes Startdatum.

In den letzten Wochen kamen immer wieder Gerüchte auf, wann Apple Pay denn nun ‘endlich’ startet. Alle genannten Termine verstrichen. Gestern Abend wurde es dann konkreter und selbst die amerikanische Newsseite ‘9to5mac.com‘ berichtete über einen Artikel von ‘macerkopf.de’ über den baldigen Start:

Unabhängig davon, konnten wir aus Bankkreisen in Erfahrung bringen, dass der Apple Pay Deutschland-Start für diese Woche geplant ist. Anhand unserer Informationen halten wir es für wahrscheinlich, dass Apple bereits morgen den Schalter umlegt und Apple Pay für deutsche Kunden verfügbar macht. Aber auch Mittwoch ist denkbar.

Bereits vor vier Jahren, im Oktober 2014, ging Apple Pay in den USA an den Start. Im Juli 2015 wurde Apple Pay dann für das Vereinigte Königreich freigeschaltet, noch im selben Jahr folgten Kanada und Australien. Ein Jahr später, im Juli 2016, folgte Nachbarland Schweiz. Nur wenige Tage später ist Apple Pay in Frankreich gestartet, im Dezember 2016 kam dann Spanien dazu. Im Jahr 2017 wurde Apple Pay unter anderem in fünf weiteren europäischen Staaten eingeführt: Irland, Italien, Dänemark, Finnland und Schweden. In diesem Jahr kamen dann noch Polen, Norwegen und Belgien hinzu – Deutschland wurde lediglich angekündigt. (Die genaue Historie könnt ihr bei Wikipedia nachlesen.)

Warum ist Apple Pay erst jetzt in Deutschland verfügbar?

Lange Zeit war die Infrastruktur in Deutschland nicht auf der Höhe der Zeit – die Terminals in Supermärkten, Drogerien, Tankstellen und anderen Akzeptanzstellen haben das kontaktlose Bezahlen nicht unterstützt. Doch in den letzten zwei Jahren wurden nach und nach immer mehr moderne, kontaktlos-fähige Terminals bei den Händlern installiert und haben die alten Terminals weitestgehend vertrieben.

Andere sahen die Schuld bei den Banken – diese würden sich weigern, die hohen Prozentsätze, die Apple fordert, zu zahlen. Aufgrund strenger Geheimhaltungsvereinbarungen zwischen Apple und den teilnehmenden Banken werden wir dieses Geheimnis voraussichtlich nie lüften.

Welche Banken unterstützen Apple Pay in Deutschland?

Apple Pay startet zuerst mit folgenden Banken und Zahlungsdienstleistern: boon, bunq, comdirect, Deutsche Bank, Edenred, fidor Bank, Hanseatic Bank, HypoVereinsbank, N26, O2 Banking, VIMpay.

Wurde eure Bank nicht genannt? Keine Sorge – weitere Banken sollen natürlich im Laufe der Zeit folgen. Selbstverständlich dürft ihr auch über einen Wechsel eurer Bank nachdenken – oder zusätzlich ein weiteres Konto bei einer dieser Banken eröffnen. In den kommenden Tagen werden wir in weiteren Artikeln zu Apple Pay unter anderem die oben genannten Partnerbanken genauer beleuchten und euch ein bisschen mehr zur Sicherheit von Apple Pay erzählen.

Falls ihr nicht so lange warten wollt, hört doch mal in die kürzlich erschienene Episode unseres Podcasts ‘TECHTALK’ rein – dort haben wir über das Thema ausführlich gesprochen:

TECHTALK, S02E04: ‘Über Apple Pay, Fintechs und Bankenwechsel’

Wir hoffen, ihr freut euch auch so sehr wie wir und wünschen euch viel Spaß mit Apple Pay!

Pin It on Pinterest